Haus Villigst
Tagungsstätte der Evangelischen Kirche von Westfalen
Umwelt

Erhaltung der Schöpfung

Haus Villigst ist den Klimaschutzzielen der EKvW verpflichtet. Dazu zählt, sich auch im alltäglichen Handeln an der Erhaltung der Schöpfung zu beteiligen.

Die Evangelische Kirche von Westfalen etabliert in ihrer Umweltarbeit bereits seit mehr als zehn Jahren ein Umweltmanagementsystem. Im Jahr 2005 gab auch Haus Villigst eine Umwelterklärung ab. Nach Abschluss der umfangreichen Bau- und Renovierungsarbeiten stellte sich Haus Villigst 2013 einer Zertifizierung nach dem Umweltmanagementsystem nach EMAS III.

In der Umwelterklärung wurden zunächst Leitlinien festgehalten, die der Reduktion der CO2-Emissionen in den Bereichen kirchlicher Gebäudebewirtschaftung und Mobilität dienen sollen. Von Oktober 2012 bis März 2013 wurde eine umfassende Bestandsaufnahme der direkten und indirekten Umweltauswirkungen von Haus Villigst durchgeführt. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse wurde anschließend ein Umweltprogramm festgelegt, das konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes und zeitliche Zielpunkte enthält.

Alle Leitlinien, Bilanzen und Maßnahmen wurden in einer Umwelterklärung festgehalten, die Sie hier in pdf-Form herunterladen können. 2015 wurde die Umwelterklärung validiert, die überarbeitete Fassung finden Sie hier.